GRS Batterien erweitert Leistungsangebot

17.05.2010

Hamburg, 17. Mai 2010 – Das geltende Batteriegesetz regelt neben dem Recycling von Geräte-Altbatterien und -akkus auch die Rücknahme, Entsorgung und Verwertung von Industriebatterien. So sind z. B. Antriebsbatterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge als Industriebatterien klassifiziert. Hersteller sind laut § 8 BattG verpflichtet, für ihre in Verkehr gebrachten Batterien eine geeignete Rücknahmemöglichkeit anzubieten. Als erfahrenes System für fachgerechtes Batterierecycling bietet das Gemeinsame Rücknahmesystem Batterien (GRS Batterien) ab sofort auch die Rücknahme und Entsorgung von Industriebatterien an.

Um Batterieherstellern und -importeuren die Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen zu garantieren, entwickelte die Stiftung ein serviceorientiertes und flexibles Modulsystem, das maßgeschneidert und individuell auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten wird. Dabei organisiert GRS Batterien auf Wunsch die komplette Abwicklung: von der bundesweiten Rücknahmelogistik (als Bring- und/ oder Holsystem) über eine umweltfreundliche Zerlegung und Verwertung bis hin zu dokumentarischen Nachweisen und Meldepflichten. Darüber hinaus bietet GRS Batterien Schulungen für seine Kunden und deren Mitarbeiter an. So informiert das Fachpersonal gezielt unter anderem zu den Themen Abfallrecht (insbesondere Batteriegesetz) und Gefahrgutrecht (ADR).

Der Schwerpunkt des erweiterten Geschäftsfeldes liegt auf Branchenlösungen für Lithium-Ionen-Akkumulatoren. Diese werden vor allem für E-Bikes und Hybrid-Fahrzeuge eingesetzt. Da Industriebatterien spezielle Anforderungen an die Handhabung stellen, braucht es erfahrende und leistungsfähige Partner. So besteht zum Beispiel bei falscher Lagerung von Lithiumbatterien Brandgefahr. GRS Batterien nutzt für die Demontage sowie den Transport sein flächendeckendes Logistiknetz und kann für alle Batteriesysteme, wie z. B. Blei und Nickel, effiziente Verwertungswege zur Verfügung stellen. 

 

GRS Batterien
Die Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien (GRS Batterien) übernimmt seit fast zwölf Jahren die Rücknahmeverantwortung für zur Zeit über 2.000 Batteriehersteller und -importeure. Dazu gehört auch die Anzeige der Marktteilnahme beim Umweltbundesamt. Die Hersteller von GRS Batterien brachten 2009 fast 32.000 Tonnen Batterien und Akkus in Verkehr, das sind mehr als 1,4 Milliarden Stück. Zur Erfüllung der Rücknahmeverpflichtung hat GRS Batterien deutschlandweit und flächendeckend mehr als 170.000 Rückgabestellen eingerichtet, davon allein 140.000 im Handel. Die grüne Sammelbox ist dabei zum Synonym für Batterierecycling geworden. Die aktuelle Sammelquote beträgt 44 %. Fast alle der zurückgenommenen Batterien (99,96 %) werden verwertet.


Jahresbericht

GRS Batterien Erfolgskontrolle

Die Bilanz einer erfolgreichen Zusammenarbeit

Zum Jahresbericht