Rechtliche Informationen – Transport

GRS Batterien übernimmt Ihre Batterien als Gemisch unterschiedlicher Batteriesysteme. In diesem Gemisch können auch Lithiumbatterien enthalten sein. Der Transport von Lithiumbatterien ist von den restlichen Auflagen der Anlagen A und B des ADR befreit, wenn

  • die Lithiumbatterie leichter ist als 500g/Stück,
  • die Lithiumbatterie nicht beschädigt und nicht defekt ist und
  • die Gesamtmenge an Lithiumbatterien pro Beförderungseinheit 333 kg nicht überschreitet.

Wann habe ich mehr als 333 kg Lithiumbatterien pro Fahrzeug / Beförderungseinheit? 

Im Batteriegemisch befinden sich unseren regelmäßigen Auswertungen entsprechend ca. 1,1 % Lithiumbatterien. Der Rest sind Batterien anderer elektrochemischer Systeme, die nicht dem ADR unterliegen. So könnten also rein rechnerisch mehr als 30 t Batteriegemisch transportiert werden, bevor eine Masse von 333 kg Lithiumbatterien pro Beförderungseinheit erreicht wird.

Was muss ich tun?  

Die Behälter müssen mit der Aufschrift „GEBRAUCHTE LITHIUMBATTERIEN ZUM RECYCLING“ gekennzeichnet sein. Dieser Hinweis steht bereits auf den Kartons und den grünen Fässern. Sie sehen, GRS Batterien hat es Ihnen so einfach wie möglich gemacht.

Bitte sichern Sie alle Lithiumbatterien vorsorglich gegen Kurzschluss. Sie können Batterien gegen Kurzschluss sichern, indem Sie entweder die Pole voneinander isolieren (Klebestreifen) oder die Batterien selbst schützen (z.B. einzeln einlegen in die Originalverpackung).

Lithiumbatterien > 500 g müssen immer gegen Kurzschluss gesichert sein und in gelben Behälter bereitgestellt werden. Sie dürfen nicht im Altbatteriegemisch der grünen Sammlung transportiert werden. Bitte achten Sie darauf, dass alle Zellen und Batterien so verpackt und festgelegt sein müssen, dass jede Kurzschlussgefahr vermieden wird sowie ein Rutschen, Bewegen o.ä. im Behälter unmöglich ist.

Defekte und/oder beschädigte Lithiumbatterien >500 g dürfen nicht in den grünen oder gelben Fässern und Kartons von GRS Batterien enthalten sein. Zu beschädigten Batterien zählen insbesondere

  • Batterien, bei denen der Hersteller Defekte festgestellt hat, die die Sicherheit beeinträchtigen,
  • Batterien mit beschädigten oder in erheblichem Maße verformten Gehäusen,
  • auslaufende Batterien oder Batterien mit Gasaustritt oder
  • Batterien mit Mängeln, die vor der Beförderung zum Ort der Analyse nicht diagnostiziert werden können.

Sofern Sie eine solche Batterie zur Abholung haben, kontaktieren Sie bitte info@grs-batterien.de.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auch in unserem kostenlosen Sicherheitsforum unter www.sicherheitsforum.grs-batterien.de .

Batteriegesetz

Gute Gründe für einen starken Partner: Die Vorgaben durch das neue Batteriegesetz

Mehr erfahren