Hier haben wir alle wichtigen Fragen und Antworten speziell für Händler von Elektrofahrrädern zusammengestellt.

Sie haben Fragen? Wir antworten!

 Warum dürfen auch Batterien aus Elektrofahrrädern (Industriebatterien) über GRS Batterien entsorgt werden?

Die Hersteller (im Sinne des Batteriegesetzes) von Elektrofahrrädern haben mit GRS Batterien Verträge über die Rücknahme und umweltverträgliche Verwertung von gebrauchten Industriebatterien aus Elektrofahrrädern gemäß §§ 3 und 8 BattG geschlossen. GRS Batterien bietet auf dieser Grundlage Vertreibern von Elektrofahrrädern die kostenlose Rücknahme von gebrauchten Batterien aus Elektrofahrrädern an.

 Welchen Service bietet GRS Batterien dem Fahrradhandel?

 Welche Kosten fallen für die Batterierücknahmesysteme im Fahrradhandel an?

 Gibt es eine Vorschrift, wo der Sammelbehälter platziert werden muss?

 Richtiges Sammeln und Entsorgen von Batterien aus Elektrofahrrädern

 Welche Pflichten hat der Händler, der Batterien im Sortiment führt?

 Wie funktioniert die Abholung?

 Müssen verschiedene Batterietypen vom Verbraucher sortiert abgegeben werden?

 Müssen auch Batterien zurückgenommen werden, die nicht im eigenem Sortiment des Händlers geführt werden?

 Entstehen Gefahren beim Einwurf nicht vollständig entladener Batterien?

 In welcher Form wird das Batterierücknahmesystem überprüft?

 Erhalte ich einen Nachweis über die ordnungsgemäße Entsorgung?

 Welche Batterien nimmt GRS Batterien aus dem Bereich des Fahrradhandels zurück?

 Was passiert mit den Batterien, nachdem ich sie in den Behälter geworfen habe?

 Warum sind die Transportbehälter (grünes Fass und grüne Kiste aus Karton) von GRS Batterien mit dem Gefahrzettel Muster 9 und beiden UN-Nummern 3090 und 3480 gekennzeichnet?

 Was muss bei der Befüllung der Kartons und Fässer beachtet werden?

 Dürfen wir die Batterien und Akkumulatoren auch in anderen Behältern zurückgeben?